Wer will, der kann – für mehr Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten

Marie Gräff von Schwellentroll.de hat eine ganz besondere Blogparade ins Leben gerufen, der wir uns selbstverständlich gerne anschließen möchten. Es geht darum, wie viel Vertrauen wir in uns selbst bzw. in das Leben im Allgemeinen haben sollten und ob es einen Punkt gibt, an dem zu viel Vertrauen unter Umständen sogar gefährlich werden könnte.

Ich habe mich im Rahmen dieser Blogparade selbst reflektiert, mich gefragt, in welchen Situationen des Lebens ich mich eventuell über- oder unterschätzt habe und ob Zweifel und Angst mitunter vor gefährlichten Situationen schützen können.

Mangelndes Vertrauen als Schutz und Hemmung zugleich

Rational denkende Menschen handeln, wenn auch unbewusst, nach einem klaren Schema, wenn es darum geht, entweder Angst zu haben oder einer Situation selbstbewusst und gelassen gegenüber zu treten. Sie bauen ihr Leben nach Wahrscheinlichkeiten auf. Dies bedeutet, dass sie selbsterständlich wissen, dass sie von einem Auto überfahren werden können, wenn sie die Straße überqueren, sich jedoch auf Grundlage ihrer funktionstüchtigen Sinne zutrauen, ein solches “Wagnis” unbeschadet zu überstehen.

Golfen im Alter

Selbst im Alter kann man noch neue Sportarten lernen und durchaus beeindruckende Ergebnisse erzielen (Foto: racorn/123rf.com).

Vertrauen in uns selbst und in unsere Fähigkeiten ist ein äußerst wichtiger Faktor. Egal, ob es um unsere beruflichen Erfolge oder zwischenmenschliche Beziehungen geht: Wer vertrauen kann, erleichtert sich das Leben. Es gilt jedoch, wie immer, eine Balance zu finden: Blindes Vertrauen in einen anderen Menschen kann verletzten und nachhaltig prägen.

Begründetes Misstrauen

Jedem Menschen uneingeschränkt zu vertrauen oder sich selbst auf Grundlage von zu viel Selbstvertrauen zu überschätzen, kann jedoch auch gefährlich werden. Seelische und körperliche Verletzungen sind jedoch in den meisten Fällen die Resultate aus Leichtsinn. Mit einem gesunden Maß an Menschenkenntnis und rationalen Entscheidungen lässt sich jedoch der Grundstein für ein glückliches Leben legen.

Dennoch sollten Sie nicht davon ausgehen, dass ein klarer Kopf Sie vor allen Enttäuschungen des Lebens bewahrt! Mit einem gesunden Maß an Selbstvertrauen können Sie es dennoch schaffen, nach Rückschlägen zumindest wieder aufzustehen und neuen Herausforderungen, auf ihr Schicksal vertrauend, entgegen treten.

Unterschätzen Sie sich nicht!

Ich persönlich bin der Meinung, dass sich viele Menschen einfach nicht trauen, neue Dinge auszuprobieren, da sie sich über ihre eigenen Fähigkeiten nicht im Klaren sind. Jedoch sind ausgefallene Sportarten, wie beispielsweise Golf, die beste Gelegenheit, Sport, Bewegung und Selbstvertrauen miteinander zu verbinden. Wagen Sie neue Schritte und erleben Sie, was Sie unter Umständen verpassen, wenn Sie sich selbst einschränken! Ihnen stehen alle Möglichkeiten offen! Besuchen Sie doch einfach einmal eine Golfschule oder laden Sie Ihre Freunde zu einem lockeren Putten in gemütlicher Runde ein!

Was ist das Erste, das die meisten Menschen tun, nachdem Sie hingefallen sind?

Richtig! Sie stehen auf und schauen, ob jemand ihr Missgeschick beobachtet hat. Ein solches Verhalten zeugt leider von wenig Selbstvertrauen. Werden Sie sich stattdessen bewusst darüber, was Sie können, dass Sie sich nicht schämen müssen und dass unter Umständen (noch) unerkannte Fähigkeiten in Ihnen stecken.

Alles wird gut – wirklich?

Viele Menschen sind der Meinung, dass das Universum einen Plan habe. Das eigene Schicksal sei unausweichlich. Auch wenn ich in dieser Hinsicht weniger spirituell denke, fällt mir jedoch immer wieder auf, dass sich im Laufe der letzten Jahre alles zum Guten gewendet hat. Der Spruch “Wo eine Türe sich schließt, öffnet sich eine andere!” scheint immer mehr zur Realität zu werden. Schicksalshafte Begegnungen, ein verpasster Zug oder die ein oder andere Weiche des Lebens, lassen auch Sie sicherlich immer wieder zweifeln.

Wer jedoch auf sein Leben vertraut, lebt besser, sorgenfreier und mit dem guten Gedanken, dass alles einen Sinn hat.